Studie 2016: Wie erfolgreich sind die großen europäischen Baukonzerne?

Im Jahr 2015 ist eine leichte Erholung für die in der Stichprobe unserer Studie enthaltenen großen Baukonzerne eingetreten. Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung sind auch deren Unternehmensergebnisse gestiegen. Das Wachstum setzt sich dabei sowohl auf Sektorebene (Anstieg im Energie- und Dienstleistungssektor) als auch geografisch (Geschäft außerhalb Europas) fort. Dennoch: Die Baukonzerne sind nach wie vor von den Entwicklungen in den Binnenmärkten betroffen, wie beispielsweise in Frankreich, dessen schwächelnder Heimatmarkt weiter große Auswirkungen für die Branche hat.

Der Baumarkt wächst schneller als das BIP in Europa

Bereits vor dem Ausgang des Brexit-Referendums war 2016 ein unsicheres Jahr für den Baumarkt in Europa. Die ersten Quartalsberichte der 15 großen europäischen Baukonzerne belegen diese Unsicherheiten mit einem durchschnittlichen Rückgang des Geschäfts von 5 %.

Allerdings hat die Bauwirtschaft in Europa in den vergangenen zwei Jahren Anzeichen einer Erholung erlebt und ist 2015 stärker gewachsen als das BIP, gefolgt vom Wohnungssektor (+2,8 %) und dem öffentlichen Bauwesen (+6,2 %).

Vor diesem Hintergrund der Markterholung sind auch die großen europäischen Baukonzerne wieder auf Wachstumskurs (+1,8 %) bedingt durch das starke Wachstum im Energie- und Dienstleistungssektor (+10,2 %) und die Globalisierung der Konzerne, die einhergeht mit einem Anstieg der internationalen Aufträge um 6,6 %.

Wesentliche Ergebnisse

Erfahren Sie mehr in unserer Studie unten (in englischer Sprache).

Downloads

Share