Presseberichte

Hier finden Sie Presseberichte, in denen über Mazars in Deutschland berichtet wird. Die Links verweisen jeweils auf die Webpräsenz des Verfassers.

SDGs: Schöne neue (Unternehmens)Welt?

20.02.2019 - Im Jahr 2015 wurden die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) verabschiedet. Damit wurde vielen Regierungen, Regulierungsbehörden und Unternehmen die dringende Notwendigkeit klar, mehr für den Schutz zukünftiger Generationen zu tun. Seitdem sind einige Jahre vergangen. Wo stehen wir jetzt und wie reagieren die Unternehmen auf diese „schöne neue Welt“?

Mazars gewinnt hochkarätige Prüfmandate

06.02.2019 - Das WP- und Beratungshaus Mazars setzt seine Wachstumsambitionen um und gewinnt einige renommierte Mandate. Im zurückliegenden Geschäftsjahr hat der mittelständische Wirtschaftsprüfer und Berater Mazars seine Marktposition in Deutschland verteidigen können. Mit einem – rein organischen – Wachstum von rund 6 Prozent auf 143 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2017/18 (endet im August) bleibt Mazars aller Voraussicht nach die neuntgrößte WP- und Beratungsgesellschaft Deutschlands.

Quo vadis, E-Commerce?

31.01.2019 - Vorwärts immer, rückwärts nimmer: Für die Umsätze im elektronischen Handel gilt das schon seit Jahren. 2018 summierten sie sich in Deutschland auf über 50 Milliarden Euro — und das Ende der Fahnenstange scheint nicht erreicht. Wohin die Reise geht, und wie Unternehmen sich für sie rüsten sollten, zeigt eine neue Studie der internationalen Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Mazars.

MDP: Mazars ernennt Dresdner Partner zum Leiter der Rechtsberatung

29.01.2019 - Der Dresdner Mazars-Partner Rudolf von Raven (51) hat im Januar die Leitung des Rechtsarms der MDP-Einheit übernommen. Er folgte auf den Berliner Fondsrechtler Klaus-Lorenz Gebhardt, der den Posten fünf Jahre innehatte und künftig das Thema digitale Transformation bei Mazars verantwortet. Von Raven ist bereits seit drei Jahren Teil der Geschäftsführung von Mazars und wird den Dresdner Standort weiterhin leiten.

Kommune 2.0

Digitale Transformation begreift Mazars als ganzheitliche Aufgabe - für ihre Kunden und für sich selbst. In Deutschland befindet sich das internationale Prüfung-und Beratungshaus mitten im Umwandlungsprozess. Oberstes Ziel: alle mitnehmen. Das mutet in der effizienzgetribenen Prüferwelt schon fast basisdemokratisch an.

Führungswechsel in der Rechtsberatung: Mazars ernennt Rudolf von Raven zum neuen Leiter in Deutschland

24.01.2019 - Berlin – Rudolf von Raven, Rechtsanwalt und Partner bei Mazars, übernimmt ab sofort die Leitung der Service Line Law von Mazars in Deutschland. In dieser Funktion wird er Klaus-Lorenz Gebhardt ablösen, der zuvor fünf Jahre lang den Geschäftsbereich erfolgreich in Berlin geleitet hat und zukünftig den strategischen Bereich Digitale Transformation verantworten wird.

Waffenexporte, tote Flüchtlinge und Hass: Was immer noch schief läuft

Während in Marokko der neue UN-Migrationspakt über den Tisch geht, mahnen Organisationen vor rückläufigen Entwicklungen in Sachen Menschenrechte.Der 10. Dezember 1948 soll ein Tag des Fortschritts sein. Nach der Katastrophe des Zweiten Weltkriegs soll er der Schritt in Richtung einer humanitären Zukunft sein. Nie wieder soll sich die Gräuel der NS-Herrschaft wiederholen. Vor genau 70 Jahren verabschieden die Vereinten Nationen deswegen die UN-Menschenrechtscharta. Rechtlich bindend ist sie bis heute nicht. Aber sie gilt als moralisches Manifest.

Banken sind hier doppelt gefordert

Alle Unternehmen tragen Verantwortung in Sachen Menschenrechte und Nachhaltigkeit. Die diesbezüglichen Anforderungen nehmen stetig zu. Das gilt auch für die Finanzbranche. Finanzinstitute und insbesondere Banken sind hier sogar in doppelter Hinsicht gefordert – vor allem, wenn es darum geht, unternehmerische Interessen mit gesellschaftlicher Verantwortung zu vereinbaren und nicht-finanzielle Aspekte aus der Nische zu holen.

Quo vadis, Immobiliensteuern?

In der Immobilienbranche herrscht insbesondere bei steuerrechtlichen Themen viel Klärungsbedarf. Das zeigt nicht zuletzt die lange Tradition des Berliner Steuerforums, das der BFW vor über dreißig Jahren etabliert hat. Beim gestrigen Steuerforum im Berliner Unternehmenssitz von Mazars standen vor allem die Reformen zur Grunderwerbsteuer und Grundsteuer im Fokus der Präsentationen und Diskussionen von rund sechzig Gästen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung.

Hertha BSC bereitet mit Noerr und Taylor Wessing KKR-Ausstieg vor

8.11.2018 - Der Fußballverein Hertha BSC Berlin kauft Anteile vom amerikanischen Private-Equity-Investor Kohlberg Kravis Roberts (KKR) zurück, um den Verein in Zukunft wieder selbstständig steuern zu können. Es geht dabei um eine knapp 13-prozentige Beteiligung, für die Hertha Medienberichten zufolge rund 70 Millionen Euro aufwenden muss. Das Geld dafür kommt teilweise aus einem Nordic Bond.

Share