Vielfalt und Inklusion

Bei Mazars ist Vielfalt ein wichtiges Thema auf der Tagesordnung der Geschäftsführung. Vielfalt macht uns als internationale Gruppe aus, weil wir stark auf kultureller und regionaler Ebene verankert sind. Vielfalt bestimmt, wie wir heute handeln und wie wir für die Zukunft planen. Dabei arbeiten wir als ein inklusives Team weltweit zusammen, treffen gemeinsam Entscheidungen und legen gemeinsam unseren künftigen Weg fest. Vielfalt und Inklusion sind die Eckpfeiler des modernen Unternehmens, das wir sein wollen.

Unternehmen, die vielfältiger und inklusiver sind, sind fit für die Zukunft. Wir wollen, dass unsere Mitarbeiter*innen sich mit Mazars identifizieren und stolz auf ihre Tätigkeit bei Mazars sind. Dafür setzen wir uns ein. Als Unternehmen wollen wir eine vereinte Partnerschaft sein, in der die Mitarbeiter*innen wertvolle Beiträge leisten und sie selbst sein können. So entwickeln wir eine Kultur und ein Unternehmen, das sowohl unseren Mandant*innen als auch unseren Mitarbeiter*innen einen Mehrwert bringt.

Neben vielen anderen Themen ist die Gleichstellung der Geschlechter ein wichtiges Thema für moderne Gesellschaften, bei dem wir alle aktiv werden müssen. Vielfalt und Inklusion sind uns besonders wichtig. Wir wollen sicherstellen, dass alle Mitarbeiter*innen von Mazars sich bei ihrer Arbeit respektiert und inspiriert fühlen. Unser Group Executive Board nimmt dabei eine führende Rolle ein. Aufgrund der Art unserer Arbeit, unserer zentralen Werte Integrität und Respekt gegenüber Menschen sowie der Wirkung, die wir erzielen wollen, ist Mazars bestrebt, dieses Bewusstsein in ein Handeln zu übersetzen, das Veränderung bewirkt.

Von Natur aus vielfältig

Wir schaffen Wert für unser Unternehmen, unsere Mandant*innen und die Gesellschaft, indem wir verschiedene Perspektiven berücksichtigen, unsere Mitarbeiter*innen fördern und unterschiedliche Hintergründe, Meinungen und Fähigkeiten einbinden.

Als internationale Partnerschaft mit weltweit regionalen Bezugspunkten ist Mazars – auf natürliche Art und Weise – ein vielfältiges Unternehmen, das dank der verschiedenen Nationalitäten, Sprachen und Bildungshintergründe unserer Teams immer weiter gewachsen ist.

Als inklusives Unternehmen helfen uns diese Unterschiede dabei, Probleme zu lösen, unsere Partnerschaft voranzubringen und damit schließlich unsere Mandant*innen besser zu unterstützen.

Bewusst inklusiv

Vielfalt geht über geografische Unterschiede hinaus. Bei Mazars fördern wir ein inklusives Arbeitsumfeld. Teams mit verschiedenen Führungs-, Arbeits- und Leistungsstilen sowie Menschen unterschiedlicher ethnischer Herkunft finden bei uns zusammen und verwandeln diese Unterschiede in einen besonderen Mehrwert und Erfolg.

Unterschiede gibt es unter anderem mit Blick auf Fähigkeiten und Beeinträchtigungen, Alter, Kultur, Ausbildung, Geschlechter, Geschlechtsidentitäten und Geschlechtsäußerung, Sprachen, Religion, sexuelle Orientierung, den sozioökonomischen Hintergrund und Arbeitsweisen.

Wir bei Mazars sind „One Team“ – und wir wollen ganz bewusst ein vielfältiges und inklusives Unternehmen sein.

Gleichstellung der Geschlechter, Vielfalt und Inklusion

In den letzten Jahren haben wir den Anteil von Frauen in Führungspositionen erhöht und überall bei Mazars deutliche Fortschritte in Richtung Gleichstellung der Geschlechter erzielt. Etwa 75 % unserer größten Ländervertretungen haben Aktionspläne für mehr Vielfalt entwickelt und mit deren Umsetzung begonnen. Insgesamt gesehen besetzen Frauen 44 % der Positionen in unseren Leitungsorganen.

Vieles ist schon geschafft, aber wir wollen noch mehr erreichen. Unser Vier-Jahres-Strategieplan enthält eine Reihe von Anreizen und Maßnahmen, die zu mehr Geschlechtergerechtigkeit beitragen sollen. Auf Gruppenebene ist Mazars eine Partnerschaft mit dem Gender Balance Observatory eingegangen, um Frauen in Führungspositionen zu fördern und den Anteil von Frauen im Topmanagement zu steigern.

Gemeinsam mit den Mitgliedern des Observatory hat Mazars eine Checkliste entwickelt, mit deren Hilfe Geschäftsführer bewerten können, ob ihr Unternehmen die notwendigen Maßnahmen ergriffen hat. Wir nutzen dieses Instrument, um unseren eigenen Wandel und Fortschritt voranzutreiben.

IWD International Women’s Day: Unterschiede hinterfragen und den Unterschied machen

Der Weltfrauentag am 8. März bietet uns die Möglichkeit, um unser Bekenntnis zu Vielfalt und Inklusion zu bestärken sowie unsere Vision für unsere Mitarbeiter*innen und für die Gesellschaft weltweit zu kommunizieren.

Mazars ist ein Unternehmen, das sich jeder Herausforderung stellt. Wir wissen, dass kritisches Denken und das Hinterfragen des Status quo dazu beitragen, die Geschäftspraxis weiterzuentwickeln. Deshalb haben wir unsere Führungskräfte und Teams weltweit eingeladen, sich an der Initiative #ChooseToChallenge zu beteiligen.

Hier bietet sich eine Gelegenheit, darüber nachzudenken, wie jede*r von uns dazu beitragen kann, ein inklusiveres Arbeitsumfeld zu schaffen. Natürlich kann ein Tag nicht leisten, was womöglich viele Generationen braucht, aber wir sind stolz auf unser Team, das bei diesem wichtigen Thema Stellung bezieht.

Sie können unsere #ChooseToChallenge-Videos unten ansehen.

Mit gutem Beispiel vorangehen

Unser Group Executive Board ist dem Ziel verpflichtet, Vielfalt und Inklusion in all unserem Handeln bei Mazars zu verankern. Wir setzen bei der Entwicklung unserer Kultur und langfristigen Strategie auf Inklusion und unsere Führungskräfte sind bestrebt, ein vielfältiges globales Unternehmen aufzubauen, das Unterschiede respektiert und würdigt.

So kann Mazars sich als Unternehmen positionieren, das den Wert von Unterschieden und die Bedeutung von Zugehörigkeit ausdrücklich anerkennt und auf diese Weise geschäftlichen Erfolg für unsere Mitarbeiter*innen und Mandant*innen erzielt.