RBS RoeverBroennerSusat und Mazars gehen zusammen

21.04.2015 – Die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften RBS RoeverBroennerSusat und MAZARS Deutschland haben sich zu Roever Broenner Susat Mazars zusammengeschlossen. Damit verbunden ist die Mitgliedschaft in der internationalen Mazars-Partnerschaft. Durch die Fusion erhalten mittelständische, Familien- und börsennotierte Unternehmen sowie Gesellschaften von öffentlichem Interesse eine starke internationale Alternative mit europäischen Wurzeln zu den angelsächsischen Beratungsgesellschaften. Die neue Gesellschaft mit nahezu einhundertjähriger Prüfungs- und Beratungsexpertise kombiniert multidisziplinäre Services mit partnerschaftlicher Präsenz in 73 Ländern.

Die beiden Gesellschaften melden für die Lünendonk-Studie, das wichtigste deutsche Branchenranking, einen Honorarumsatz von rund 80 Millionen Euro für RBS RoeverBroennerSusat und mehr als 31 Millionen Euro für Mazars für das Jahr 2014. Durch den Zusammenschluss rückt Roever Broenner Susat Mazars mit einem Gesamtumsatz von rund 111 Millionen Euro in der Lünendonk-Liste auf Platz acht vor. Vor dem Hintergrund europaweiter Regulierung, zunehmender Internationalisierung und steigenden Kostendrucks sind Größe und Qualität die entscheidenden Kriterien für eine erfolgreiche Positionierung am Wirtschaftsprüfungsmarkt.

Der Zusammenschluss von Mazars in Deutschland mit RBS RoeverBroennerSusat ist ein bedeutender Schritt sowohl in der Wachstumsstrategie von RBS als auch der internationalen Mazars-Partnerschaft. Nicht zuletzt durch seine enge wirtschaftliche Bindung an die osteuropäischen Wachstumsmärkte sowie an die nordeuropäischen Länder ist Deutschland für eine starke Positionierung in Europa wichtig. Die neue Gesellschaft Roever Broenner Susat Mazars gehört zusammen mit den Landesgesellschaften in den USA, Frankreich und England zu den größten Gesellschaften innerhalb der weltweiten Mazars-Partnerschaft.

Mit zukünftig 68 Partnern und rund 1.000 Mitarbeitern an zwölf Standorten in Deutschland bietet das Unternehmen seinen Mandanten Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Accounting, Rechtsberatung und Financial Advisory Services aus einer Hand an. „Während unserer Fusionsgespräche haben wir festgestellt, dass wir auf natürliche Art zueinander passen“, so der Partner Gregor Kunz. „Unsere Mandantenstrukturen ergänzen sich ebenso gut wie unsere Leistungsangebote. In puncto Organisationsstruktur und Unternehmenskultur sind sich beide Gesellschaften bereits heute sehr ähnlich.“ Roever Broenner Susat Mazars wird ebenso wie die Gründungsgesellschaften ein partnerschaftlich geführtes Prüfungs- und Beratungsunternehmen sein, das für den persönlichen Kontakt zwischen Beratern und Mandanten sowie für vertrauensvollen Austausch auf Augenhöhe steht.

„Der Zusammenschluss stellt eine echte Win-win-Situation zugunsten der Mandanten beider Gesellschaften in Deutschland dar“, so Dr. Guido Gottschalg, Partner. Die umfassende Steuerexpertise von  RBS RoeverBroennerSusat sorgt dafür, dass zukünftig auch die Mandanten von Mazars Steuerberatung und Steuergestaltung in größerem Umfang und mit vielseitigem Branchen-Know-how in Anspruch nehmen können. RBS RoeverBroennerSusat, das für eine bald einhundertjährige erfolgreiche Prüfungs- und Beratungsgeschichte in Deutschland steht, stellt sich durch den Zusammenschluss mit Mazars international neu auf.

Die Internationalisierungsstrategie von RBS RoeverBroennerSusat ist mit Blick auf die in diesem Jahr verabschiedete EU-Regulierung der Wirtschaftsprüfung ein bedeutender Schritt zur erfolgreichen Positionierung im Markt. Die Regulierung sieht für Unternehmen öffentlichen Interesses, wie beispielsweise börsennotierte Konzerne, Versicherungen und Banken, eine Pflichtrotation sowie die Trennung von Prüfung und Beratung vor. In diesem Zusammenhang werden zahlreiche Unternehmen Alternativen zu ihren bisherigen Abschlussprüfern suchen. Internationalisierung und ein spezialisiertes Leistungsangebot aus einer Hand in Verbindung mit hoher Qualität sind dabei entscheidende Aspekte. „Der neue europäische Regelungsrahmen für Abschlussprüfungen eröffnet Firmen wie Mazars, einer internationalen Partnerschaft mit europäischen Wurzeln, neue Perspektiven und dieser Merger ist ein entscheidender Schritt zur Stärkung unserer Präsenz im Herzen der europäischen Wirtschaft“, so Philippe Castagnac, CEO Mazars Group.

Durch grenzüberschreitende Lieferanten- und Handelsbeziehungen, Produktionsstätten im Ausland und multinationale Unternehmensstrukturen wirtschaftet auch der deutsche Mittelstand immer stärker in internationalem Umfeld. „Als Teil der weltweiten Partnerschaft von Mazars können wir zukünftig unseren Mandanten international verlässlich durchgängig hochwertige Beratungsleistungen vor Ort anbieten. Ansprechpartner bleibt dabei immer der Partner am Sitz des Unternehmens“, so Dr. Christoph Regierer, Partner. Der Vorteil für Mandanten: Sie müssen nicht in jedem Land mit einem neuen Berater von vorne beginnen. Die Beratungsgesellschaft kennt die Unternehmen auch über Landesgrenzen hinweg. „Das gegenseitige Vertrauen, das auf Basis des persönlichen Kontakts zwischen Partner und Unternehmer entsteht, ist auch im internationalen Rahmen die Grundlage erfolgreicher Beratung“, betont Dr. Jost Wiechmann, Partner.

Durch die Zusammenarbeit gelingt es Prüfern und Beratern beider Gesellschaften noch besser als vorher, zugunsten ihrer Mandanten über den Tellerrand einzelner Leistungsangebote hinaus zu sehen, wertvolle Impulse zu setzen und passgenaue Lösungen zu entwickeln. Ob der Mandant ein börsennotierter Konzern, ein sogenannter Hidden Champion in Familienhand, ein alteingesessener Verlag, eine Hochschule, eine Stiftung, eine ärztliche Gemeinschaftspraxis oder ein Start-up ist: Die Bündelung der Erfahrungen beider Gesellschaften stellt sicher, dass jeder Mandant bedarfsgerechte Beratung durch passend zusammengestellte Teams mit der erforderlichen Branchenerfahrung erhält.

In Deutschland ist RBS RoeverBroennerSusat der größere Partner – hier treten die Partner der Mazars GmbH der RBS-Gruppe bei. Auf internationaler Ebene werden die RBS-Partner zu Mazars-Partnern und schließen sich somit der global größeren Partnerschaft von 770 Partnern an. Der Zusammenschluss erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Aufsichtsbehörden. Die neue Gesellschaft wird in Deutschland als Roever Broenner Susat Mazars firmieren, unter der Marke Mazars auftreten und an dem Mazars-Logo zu erkennen sein.

Mehr Informationen

Aus zwei wird eins: Mazars und RBS RoeverBroennerSusat fusionieren

Dokument

Mazars und RBS fusionieren
Mazars und RBS fusionieren