FATCA-Meldungen 2020: Neuregelung zur US-TIN

Das US-amerikanische Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) verpflichtet Finanzinstitute, Meldungen zu bestimmten Finanzkonten an das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) zu übermitteln. Das BZSt tauscht diese mit der US-amerikanischen Bundessteuerbehörde (Internal Revenue Service – IRS) aus.

Seit dem Meldezeitraum 2017 sind Finanzinstitute auch verpflichtet, in der FATCA-Meldung die US-Steueridentifikationsnummer (Tax Identification Number – TIN) des Kontoinhabers1 anzugeben, wobei bis Meldezeitraum 2019 erleichternde Übergangsregelungen vorgesehen waren. Nunmehr kann das Fehlen einer US-TIN in einer FATCA-Meldung zu dem Risiko einer „Erheblichen Nichteinhaltung“ (significant non-compliance) und damit zu einem erhöhten US-Quellensteuerabzug führen.

In der Praxis stellt die Einholung von US-TINs eine große Herausforderung für Finanzinstitute dar: So kann es vorkommen, dass dem Kontoinhaber2 die US-TIN nicht vorliegt, ihm nicht bewusst ist, dass eine Steuerpflicht in den USA besteht, oder die Anfragen der Finanzinstitute einfach ignoriert werden.

Neuregelung bei fehlender US-TIN

Das BZSt hat im Mai 2021 mit dem IRS eine Vorgehensweise für FATCA-Meldungen ab Meldezeitraum 2020 beschlossen. Es können folgende Codes bei fehlender US-TIN gemeldet werden:

Code

Kontoinhaber

Art des Finanzkontos

Fallkonstellation

222222222

Natürliche Person

Bestehendes Konto

Einziges US-Indiz ist der US-Geburtsort

333333333

Natürliche Person

Neukonto

Einziges US-Indiz ist der US-Geburtsort, zusätzlich

  • Änderungen der Gegebenheiten, die zur US-Meldepflicht führen, wobei keine neue Selbstauskunft erlangt wurde, oder
  • bei Kontoeröffnung lag ein nicht überprüfungs-, identifizierungs- oder meldepflichtiges Konto vor und der Grenzwert wird später überschritten, eine Selbstauskunft wurde jedoch nicht erlangt

444444444

Natürliche Person/ Rechtsträger

Bestehendes Konto

Anderes US-Indiz als der Geburtsort und

  • Änderungen der Gegebenheiten, die zur US-Meldepflicht führen, wobei keine neue Selbstauskunft erlangt wurde, oder
  • bei Kontoeröffnung lag ein nicht überprüfungs-, identifizierungs- oder meldepflichtiges Konto vor und der Grenzwert wird später überschritten, eine Selbstauskunft wurde jedoch nicht erlangt

555555555

Natürliche Person/ Rechtsträger

Neukonto

Anderes US-Indiz als der Geburtsort und

  • Änderungen der Gegebenheiten, die zur US-Meldepflicht führen, wobei keine neue Selbstauskunft erlangt wurde, oder
  • bei Kontoeröffnung lag ein nicht überprüfungs-, identifizierungs- oder meldepflichtiges Konto vor und der Grenzwert wird später überschritten, eine Selbstauskunft wurde jedoch nicht erlangt

666666666

Passives NFFE3

Bestehendes Konto mit Kontostand von mehr als 1.000.000 US-Dollar

Es liegt keine Selbstauskunft vor und es wurden keine US-Indizien in Bezug auf beherrschende Personen identifiziert

777777777

Natürliche Person/ Rechtsträger

Bestehendes ruhendes oder inaktives Konto (dormant account) im Sinne der U.S. Treasury Regulations § 1.1471-4(d)(6)

Kontostand über dem Meldeschwellwert, bei dem keine US-TIN verfügbar ist

AAAAAAAAA

Natürliche Person/ Rechtsträger

Bestehendes Konto/ Neukonto

Alternativangabe, um technisch eine Meldung abgeben zu können, falls keiner der o. g. anderen Codes Anwendung findet

NA

Passives NFFE4

Bestehendes Konto/ Neukonto

Zum Beispiel Kontoinhaber (passives NFFE5) hat keinen US-Bezug, aber beherrschende Person wurde als US-Person identifiziert                                                                                             

Dennoch bleibt die Verpflichtung zur Meldung der US-TIN bestehen.

Bedeutung für die Praxis

Die meldenden Finanzinstitute haben die aus FATCA resultierenden Verpflichtungen in ihr „Tax Compliance Management System“ zu integrieren und damit auch das Vorgehen bei fehlender US-TIN zu dokumentieren und prozessual umzusetzen (bspw. regelmäßige Erinnerung der Kontoinhaber6 an die Mitteilung der US-TIN, Analyse der Gründe für das Fehlen der US-TIN, Verwendung der neuen Codes im Rahmen der FATCA-Meldungen).

Haben Sie Fragen oder weiteren Informationsbedarf?

Sprechen Sie uns an

Dies ist ein Beitrag aus unserem Steuer-Newsletter 2/2021. Die gesamte Ausgabe finden Sie hier. Sie können diesen oder weitere Newsletter auch abonnieren und erhalten die aktuelle Ausgabe direkt zum Erscheinungstermin.

_____

1Kontoinhaber und/oder beherrschende Person.

2Kontoinhaber und/oder beherrschende Person.

3Non-financial foreign entity.

4Non-financial foreign entity.

5Non-financial foreign entity.

6Kontoinhaber und/oder beherrschende Person.