DAC6 – EINFÜHRUNG EINER MITTEILUNGSPFLICHT ZU GRENZÜBERSCHREITENDEN STEUERGESTALTUNGEN

31. März, 1. April und 22. April 2020 | 11:00 - 12:00 Uhr | Webinar

Erfahren Sie wie die von Mazars entwickelte DAC6platform Sie auf dem Weg zur DAC6-Compliance begleitet!

Seit dem 1. Januar 2020 ist die EU-Richtlinie DAC6 in das deutsche Recht implementiert und in der deutschen Abgabenordnung normiert. Im Juli beginnt die Meldepflicht für steuerliche grenzüberschreitende Gestaltungen, welche primär als meldepflichtige Intermediäre neben Steuerberatern auch Juristen und Anwälte sowie sekundär den Steuerpflichtigen betrifft. Daraus entstehen komplexe Herausforderungen, die bis zu Beginn der Mitteilungspflicht bewältigt
werden müssen.

Um steuerliche Transaktionen auf Mitteilungspflicht zu überprüfen haben wir eine Cloudbasierte Lösung entwickelt. Unsere DAC6platform unterstützt Sie durch:

  • Professionelle Fragebögen (zur Verfügung gestellt und selbst erstellbar/individualisierbar)
  • Direkte Anbindung zur nationalen Finanzbehörde (BZSt in Deutschland)
  • Kollaborativer Ansatz – Einbindung externer Beteiligter möglich

Unsere Referenten:

  • Christian Würschinger, Partner, Mazars
  • Stefanie Wiesner, Product Owner
  • Dr. Tobias Hagemann, Senior Manager, Mazars
  • Lucas Hoffmann, Senior Associate, Mazars

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten um Ihre verbindliche Anmeldung

Hier geht`s zur Anmeldung

Kontakt

Die DAC6 Regulatorik verursacht eine länderübergreifende Betroffenheit und erschwert eine reine nationale Sichtweise. Mazars betreut und unterstützt über die Europäische DAC6 Task Force sämtliche DAC6 Projekte länderübergreifend.

DAC6network

Die DAC6-Regulatorik verursacht eine länderübergreifende Betroffenheit und erschwert eine reine nationale Sichtweise. Mazars betreut und unterstützt über die europäische DAC6 Task Force sämtliche DAC6-Projekte länderübergreifend.

 Die neue EU-weite regulatorische Verpflichtung zur Meldung von steuergestaltenden grenzüberschreitenden Transaktionen (kurz: DAC6) wurde vom Deutschen Bundestag im Dezember 2019 in nationales Recht überführt. Damit müssen derartige Transaktionen ab Juli 2020 binnen 30 Tagen an die nationalen Finanzbehörden gemeldet werden. Zusätzlich müssen alle derartigen Transaktionen seit dem 25.06.18 rückwirkend bis zum 31.08.2020 gemeldet werden. Primär sind Intermediäre wie Banken, Berater und Versicherer und sekundär die Nutzer bzw. Steuerpflichtigen zur Meldung dieser Transaktionen verpflichtet. Im Sinne der Tax Compliance empfiehlt sich eine umfangreiche Dokumentation auch der vermeintlich nicht meldepflichtigen Transaktionen. Inhalt und Umfang der zu Übermittelnden Daten sowie Sanktionen bei Nicht- bzw. Falschmeldung ist je EU-Land unterschiedlich durch nationale Gesetzgebung ausgeprägt.

Herausforderung in der Umsetzung

Neben aktuellen zeitlichen und fachlichen Problemstellungen der DAC6-Richtlinie stehen Unternehmen vor einer Vielzahl von Herausforderungen, um ihre Compliance-Pflichten ordnungsgemäß zu erfüllen.

 Unter DAC6consulting sind alle Leistungen rund um die DAC6-Beratung und die Einführung eines DAC6-Compliance-Managements bei Mandaten allokiert.

DAC6consulting

Unter DAC6consulting sind alle Leistungen rund um die DAC6-Beratung und die Einführung eines DAC6-Compliance-Managements bei Mandaten allokiert.

Wir haben zur Erfüllung der DAC6 Compliance eine cloudbasierte Lösung entwickelt, die Ihnen hilft Ihre DAC6 Meldepflicht einfach und smart zu erfüllen. Neben der Unterstützung bei der fachlichen Analyse via Fragebögen bietet die DAC6platform Ihnen die Möglichkeit über den gesamten DAC6 Prozess hinweg zur Kollaboration mit internen und externen Partnern.

DAC6platform

Damit Sie die für Ihr Unternehmen geltenden DAC6-Compliance-Anforderungen rechtssicher und zugleich pragmatisch erfüllen können, haben wir eine innovative und flexible Plattformlösung entwickelt.

Die „DAC6“-Richtlinie (EU) 2018/822 verpflichtet die Mitgliedsstaaten zu der Einführung einer Mitteilungspflicht für Intermediäre & Steuerpflichtige bei grenzüberschreitenden Steuergestaltungen. Rechtspolitischer Hintergrund dieses Gesetzesvorhabens ist es, die Finanzverwaltung über die Umsetzung potenziell aggressiver Steuergestaltungen frühzeitig in Kenntnis zu setzen.​

DAC6-Hintergrund

Die „DAC6“-Richtlinie (EU) 2018/822 verpflichtet die Mitgliedsstaaten zu der Einführung einer Mitteilungspflicht für Intermediäre und Steuerpflichtige bei grenzüberschreitenden Steuergestaltungen.