DAC6 erfolgreich managen

26.03.2020 | Webinar | 08:30 Uhr

Die neue EU-weite regulatorische Verpflichtung zur Mitteilung von grenzüberschreitenden Steuergestaltungen (kurz: DAC6)

DAC6 wurde vom Deutschen Bundestag im Dezember 2019 in nationales Recht umgesetzt. Damit müssen mitteilungspflichtige Gestaltungen ab Juli 2020 binnen 30 Tagen an das Bundeszentralamt für Steuern gemeldet werden. Zusätzlich müssen alle derartigen Gestaltungen, deren erster Schritt seit dem 25.6.2018 umgesetzt wurde, rückwirkend bis zum 31.8.2020 gemeldet werden.

Primär sind Intermediäre wie Berater, aber auch Banken und Versicherer und sekundär die Nutzer bzw. Steuerpflichtigen zur Meldung dieser Gestaltungen verpflichtet.

Neben aktuellen zeitlichen und fachlichen Problemstellungen der DAC6-Richtlinie stehen Unternehmen vor einer Vielzahl von Herausforderungen, um ihre Compliance- Pflichten ordnungsgemäß zu erfüllen.

Mit einem gemeinsamen Frühstück starten wir mit Ihnen in den Tag und in den Dialog zu folgenden Punkten:

WAS BEDEUTET DAC6 FÜR IHR UNTERNEHMEN?

  • Komplexität und Unsicherheit in der Umsetzung
  • Informationsbeschaffung und Dokumentation
  • Verantwortung und Hierarchie der Meldepflicht
  • Zeit und Geschwindigkeit
  • Effizienz und Einfachheit

Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung aufgrund der aktuellsten Entwiclkungen im Hinblick auf das Coronavirus virtuell - als ein Webinar - durchgeführt wird.

Bitte melden Sie sich hier zu unserem Webinar an.

Services

Die „DAC6“-Richtlinie verpflichtet die Mitgliedsstaaten zur Einführung einer Mitteilungspflicht bei grenzüberschreitenden Steuergestaltungen. Steuerpflichtige sowie Intermediäre, wie z.B. Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte, müssen demnach grenzüberschreitende Transaktionen melden. Inhalt und Umfang der zu übermittelnden Daten können je nach nationaler Gesetzgebung variieren. Aus diesem Grund raten wir Unternehmen, aber auch Beratern dringend, auch solche Transaktionen umfangreich zu dokumentieren, die vermeintlich nicht meldepflichtig sind.

DAC6

Die „DAC6“-Richtlinie (EU) 2018/822 verpflichtet die Mitgliedsstaaten der EU zu der Einführung einer Mitteilungspflicht für Intermediäre und Steuerpflichtige bei grenzüberschreitenden Steuergestaltungen. Hier finden Sie alle Informationen zu den regulatorischen Rahmenbedingungen, Herausforderungen sowie unserem Leistungsportfolio rund um DAC6.