Human Rights

Sie werden von Geschäftspartnern und NGOs gefragt, wie Sie mit sozialen und menschenrechtlichen Risiken in Ihrer Lieferkette umgehen? Investoren wollen wissen, wie Ihre Prozesse zur Umsetzung menschenrechtlicher Sorgfalt aussehen?

In immer mehr Unternehmen gehören solche Fragen bereits heute zum Geschäftsalltag. Seit 2011 ist Mazars Unterzeichner des UN Global Compact. Das von Mazars UK und Shift initiierte UN Guiding Principles Reporting Framework unterstützt Sie dabei, sich systematisch mit dem Thema „Human Rights“ auseinanderzusetzen und die richtigen Antworten zu formulieren.

Das Framework leitet sich aus den UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte ab – dem zentralen und weltweit geltenden Standard auf diesem Gebiet. Sie bestehen aus den zwei Teilen Implementation Framework und Assurance Framework. In einem weltweiten, offenen Konsultationsverfahren haben die international tätige Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Mazars UK und die Nichtregierungsorganisation Shift diese Standards entwickelt. Mehr als 200 Unternehmen, Investorengruppen, zivilgesellschaftliche Organisationen, Regierungen, Versicherungsunternehmen, Rechtsanwaltskanzleien und weitere Expertenorganisationen aus aller Welt waren an dem Entwicklungsprozess beteiligt.

Das Implementation Framework ermöglicht Unternehmen – anhand einer Reihe von Fragen – darzustellen, ob und wie sie ihrer Pflicht zur Achtung der Menschenrechte in der Praxis nachkommen. Das Framework dient als leistungsfähiges Instrument, um Lücken im Umgang mit Menschenrechten aufzudecken und entsprechende Verbesserungen voranzutreiben. Unternehmen wie Unilever (first adopter), ABN AMRO, Ericsson, H&M oder Nestlé haben auf der Grundlage des Implementation Frameworks bereits eigene Human Rights Reports veröffentlicht. Weitere Unternehmen wie Citi, Electrolux, Ford, Marks & Spencer, Microsoft, NovoNordisk oder Total richten ihre Human Rights-Angaben an diesem Framework aus. Das Framework ist seit Januar 2018 auch auf Deutsch verfügbar und steht auf unserer Website zum Download bereit.

Wenn Unternehmen ihre Prozesse und Strukturen zur Steuerung von Menschenrechtsrisiken aufbauen, benötigen sie die Gewissheit, dass die getroffenen Maßnahmen die beabsichtigten Auswirkungen erzielen. Das im Herbst 2017 veröffentlichte Assurance Framework stellt nun auch den passenden Prüfungsrahmen zur Verfügung. Die Prüfung ist ein geeignetes Instrument, um dem Aufsichtsrat, aber auch anderen Interessengruppen, die Gewissheit über die Wirksamkeit der angestoßenen Maßnahmen zu geben.

Die Standards haben eine weitere Bedeutung, die angesichts international ausgerichteter Interessengruppen zunehmend wichtiger wird: Sie sind Grundlage für konstruktive Gespräche mit Investoren, zivilgesellschaftlichen Akteuren und den Gruppen, die direkt von der Unternehmenstätigkeit betroffen sind. Regierungen, Börsen und Rating-Akteure in allen Teilen der Welt werden den Berichtsrahmen nutzen, um klar definierte Erwartungen an die Unternehmensberichterstattung zu formulieren und von den Unternehmen verstärkt Rechenschaft in Bezug auf ihren Umgang mit den Menschenrechten einzufordern. Unternehmen, die sich auf eine transparente Berichterstattung einlassen und somit auch ihr nachhaltiges Wirtschaften belegen, werden entsprechend Anerkennung erfahren.

         

Downloads

Share