Quantifizierte Auswirkungen von IFRS 9: erste Ergebnisse

Ende Februar 2018 haben alle großen europäischen Banken Informationen zu den Auswirkungen der Umsetzung des neuen Standards IFRS 9 veröffentlicht.

IFRS 9 beinhaltet zahlreiche Änderungen (Klassifizierung, Wertminderung, Absicherung, etc.), deren Auswirkungen zum Übergangszeitpunkt von Bank zu Bank sehr unterschiedlich sind. In den meisten Fällen sind sie negativ, bei einigen Banken sind sie jedoch praktisch gleich null oder sogar positiv. Auch die verwendeten Indikatoren sind variabel: Obwohl die Auswirkungen auf die CET1-Quote ein fester gemeinsamer Indikator sind, variiert der weitere Detailgrad von Institution zu Institution erheblich.

Um eine Bestandsaufnahme zu machen und erste Trends aufzudecken, hat sich Mazars dazu entschieden, diese Studie über die 30 ersten europäischen Banken durchzuführen, die ihre Abschlüsse nach IFRS veröffentlichen. Diese bewusst kurz gehaltene Studie gibt einen schnellen Überblick über die geschätzten Auswirkungen von IFRS 9 und den von den Banken gewählten Ansatz zur Berichterstattung.

Analyse der Auswirkungen von IFRS 9 nach Phasen:

  • In Phase 1 des Standards wurden neue Anforderungen an die Klassifizierung und Bewertung von Finanzinstrumenten eingeführt.
  • In Phase 2 des Standards wurden neue Wertminderungsgrundsätze eingeführt.
  • In Phase 3 des Standards wurden neue Regeln für die Bilanzierung von Sicherungsgeschäften eingeführt.

Quellen:

Haben Sie Fragen oder weiteren Informationsbedarf?

1 Pflichtfelder

Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für die Zuordnung für eventuelle Rückfragen gespeichert werden. Ich habe die Erklärung zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.