IFRS 16 im Überblick: Was bringt die Zukunft für Ihre Leasingverträge?

Im Januar 2016 veröffentlichte das IASB mit IFRS 16 seinen neuen Rechnungslegungsstandard zu Leasingverhältnissen. Dies signalisiert das Ende eines großen und oft kontroversen Projekts, das darauf abzielte, Leasingverhältnisse in IFRS-Abschlüssen getreuer abzubilden.

Der neu eingeführte Standard wirkt sich vor allem auf die Abschlüsse von Leasingnehmern aus, da sich das IASB für die Beibehaltung der derzeitigen Bilanzierungsgrundsätze für Leasinggeber entschieden hat. IFRS 16 hebt damit die bisherige Symmetrie zwischen der Bilanzierung von Leasingverhältnissen bei Leasingnehmern und Leasinggebern auf.

Unternehmen haben bis zum 1. Januar 2019 Zeit, sich auf die Änderung vorzubereiten. Es ist jedoch ratsam, sich bereits jetzt Gedanken über die neue Definition eines Leasingverhältnisses und das neue Bilanzierungsmodell zu machen. So können Unternehmen nicht nur die Auswirkungen der Standardänderung auf die Rechnungslegung und die finanziellen Leistungsindikatoren, sondern auch die potenziellen Auswirkungen auf die Neuverhandlung bestehender Leasingverhältnisse oder die Finanzierungsstrategie eines Unternehmens antizipieren.

Quellen:

Haben Sie Fragen oder weiteren Informationsbedarf?

1 Pflichtfelder

Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für die Zuordnung für eventuelle Rückfragen gespeichert werden. Ich habe die Erklärung zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.