Purchase-to-Pay: Prozess vom Einkauf bis zur Zahlung

Durch eine Zusammenlegung von Einzelprozessen zu dem einheitlichen Gesamtprozess „Purchase to Pay“ (Einkauf bis zur Bezahlung), kurz P2P, hat das Unternehmen die Möglichkeit zu umfangreichen Kosteneinsparungen. Betroffen sind dabei hauptsächlich folgende Teilbereiche: der Empfang und die Weiterleitung, Datenerfassung und Kontierung, Validierung und Anpassung, Konfliktmanagement, Zahlungsverkehrsabwicklung und Cash-Management sowie die Archivierung.

Benchmark-Zahlen zu diesem Prozess, die einen Mittelwert aus Projekterfahrungen berücksichtigen, zeigen ein deutliches Bild: Bei einer vollständigen Umstellung des Prozesses weg von Print hin zu digitalen Lösungen können durch eInvoicing Einsparungen von mehr als 50 Prozent erreicht werden. Statt möglicher Gesamtkosten von 17,60 Euro pro Bearbeitung eines einzelnen Belegs fallen zukünftig für alle zu durchlaufenden Prozesse Gesamtkosten von 6,70 Euro an. Das ergibt im Mittel eine Kostenersparnis von 10,90 Euro oder 62 Prozent für jeden im Unternehmen bearbeiteten Beleg.    

Haben Sie Fragen oder weiteren Informationsbedarf?

* Pflichtfelder

Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für die Zuordnung für eventuelle Rückfragen gespeichert werden. Ich habe die Erklärung zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.