Mazars steht für Wachstum und Transformation

06.02.2019

• Umsatzanstieg in Deutschland und international
• Zahlreiche Mandatsgewinne - insbesondere im Financial Services Bereich und im Automobilsektor
• Klarer Wachstumsfokus mit Consulting und Rechtsberatung
• Digitale Roadmap für die Prüfung und Beratung von morgen

Hamburg - Die internationale, integrierte und unabhängige Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Mazars setzt ihren nachhaltigen Wachstumskurs weltweit und in Deutschland fort. Weltweit stieg der Umsatz von Mazars um neun Prozent auf 1,6 Milliarden Euro an. In Deutschland konnte Mazars 2018 im Vergleich zum Vorjahr seinen Umsatz um sechs Prozent auf 143 Millionen Euro steigern.

Signifikante Zugewinne gibt es in der Prüfung von Banken und Versicherungen. Im Automobilbereich kommt mit dem Joint Audit bei Opel ein weiteres großes und prominentes Prüfungsmandat hinzu. Ein Sektor, in dem Mazars sein Geschäft auch im Consulting-Bereich ausgebaut hat. So setzt unter anderem der Automobilzulieferer Mahle bei einem größeren Beratungsprojekt auf die Expertise von Mazars.

Anteil am Wachstum von Mazars in Deutschland haben auch neue Mandate im öffentlichen Sektor, der Immobilienwirtschaft und in der Gesundheitsbranche. Hinzu kommen zahlreiche Aufträge bei international agierenden, mittelständischen Unternehmen sowie zunehmend grenzüberschreitende Prüfungs- und Beratungsprojekte.

Auf internationaler Ebene ist Mazars insbesondere mit Mandatsgewinnen im Financial Services Sektor erfolgreich. Ebenfalls im Automobilbereich wurde die Abschlussprüfung bei Faurecia gewonnen, einem der weltweit größten, börsennotierten Zulieferer der Branche. Mit einer immer bedeutender werdenden IT-Beratungsexpertise, speziell im SAP-Umfeld, berät und begleitet Mazars Unternehmen bei deren Transformationsprozessen.

Transformation als Wachstumstreiber und zentrales strategisches Element

„Transformation hat für uns nicht nur bei der Arbeit für unsere Kunden, sondern auch in unserer eigenen Organisation einen sehr hohen Stellenwert“, sagt Dr. Christoph Regierer, Sprecher des deutschen Management Boards von Mazars und Mitglied im internationalen Group Executive Board. Die eigene Transformation treibt Mazars derzeit durch ein unternehmensweites Digitalisierungsprogramm voran, das auf der Partizipation aller Partner und Mitarbeiter aufbaut.

2018 hat Mazars in Deutschland mit der Unterstützung eines renommierten Beratungsunternehmens für die digitale Transformation von Unternehmen begonnen, eine digitale Roadmap für sämtliche Geschäftsbereiche zu entwickeln und umzusetzen. Die Digitalisierung von Prüfungs- und Beratungsleistungen, die automatisierte Massendatenanalyse, die Entwicklung digitaler Anwendungstools und die Beratung bei digitalen Transformationsprozessen in enger Zusammenarbeit mit Kunden und IT-Experten ist bei Mazars Führungsaufgabe. Mazars setzt dabei auf die Investitionskraft einer internationalen Partnerschaft und auf die Innovationskraft seiner Mitarbeiter.

„Wir haben bei Mazars die notwendigen Prozesse implementiert und die innovationsstarken Menschen aktiviert, um aus uns selbst heraus die digitale Transformation voranzubringen. Das macht uns stark und attraktiv auch für weiteres externes Wachstum in der nahen Zukunft“, betont Dr. Christoph Regierer.

Modell der weltweit integrierten Partnerschaft unverändert attraktiv

Auf dem weiteren Weg in Richtung Wachstum erweist sich das Modell der integrierten Partnerschaft für Mandanten wie auch für externe Zugänge als unverändert attraktiv. Die Zahl der Partner ist auf aktuell 82 angestiegen. So wurden 2018 sechs neue Partner aus den eigenen Reihen in die internationale Partnerschaft aufgenommen, darunter vier in den Wachstumsfeldern Digitalisierung, Global Mobility, Verrechnungspreise und internationale Steuerberatung; ein deutliches Signal für das Wachstum in Geschäftsfeldern mit einem klaren Transformationsansatz.

Im Bereich Consulting und in der Rechtsanwaltsgesellschaft haben externe Partnerzugänge das Wachstum verstärkt. 2018 ist Mazars mit zwei neuen Partnern im Consultingbereich (Business Transformation und CFO-Managementberatung) gewachsen. Seit Januar 2019 hat sich ein Team einer Big-Four-Gesellschaft mit 15 erfahrenen Rechtsanwälten und Unternehmensberatern dem Rechtsbereich angeschlossen. Damit erweitert die Gesellschaft ihr multidisziplinäres Beratungsangebot im Bereich der öffentlichen Hand und verwandten Institutionen ganz wesentlich. Bereits 2018 hat Mazars seine Rechtsberatung mit einem Rechtsanwaltspartner mit Beratungsschwerpunkt Energierecht erweitert.

Weltweite Expansion und Ausblick

Auch die internationale Expansion der Mazars Gruppe dauert weiter an. Vor dem Hintergrund des Zusammenschlusses von Mazars in China mit der dortigen ZhongShen ZhongHuan im Jahr 2015 und der Wirtschaftsbeziehungen Chinas nach Australien und Afrika hat Mazars seine Teams in Australien und Nigeria wesentlich verstärkt und seine globale Präsenz erweitert. Neue Mitglieder in der internationalen integrierten Partnerschaft sind Palästina, Saudi-Arabien und Slowenien.

Seit dem 1. Januar 2019 umfasst die internationale Mazars-Partnerschaft damit mehr als 1.000 Partner, 23.000 Mitarbeiter arbeiten an 310 Standorten in 89 Ländern. Bis zum Jahr 2020 will Mazars den Umsatz auf zwei Milliarden Euro weltweit steigern.

In Deutschland arbeiten heute mehr als 1.450 Expertinnen und Experten an zwölf Standorten.
Mazars rangiert im Lünendonk-Ranking auf Platz neun der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften des Landes.

Kontakt

Wer wir sind

Mazars in Deutschland

Ihr globaler Partner für Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Rechtsberatung, Advisory Services und Consulting in Deutschland.