Shipping-Newsletter 2/2018

Die aktuelle Ausgabe unseres Newsletters steht im Zeichen der neuesten Rechtsprechung im Zusammenhang mit der Tonnagebesteuerung sowie Versicherungsteuer. Dabei gehen wir sehr ausführlich auf das Urteil des Finanzgerichts Hamburg ein, das die Übertragung von Unterschiedsbeträgen verneint und somit die in den letzten Jahren vermehrt aufgetretenen Modelle zur Reduzierung der Steuerbelastung bei Auflösung von Unterschiedsbeträgen nicht anerkennt.

Außerdem beschäftigen wir uns mit einem Urteil des Finanzgerichts Köln aus dem Oktober 2017. Dabei geht es um die Versicherungsteuerpflicht für die P&I-Versicherung für ausschließlich in ausländischen Registern eingetragene Schiffe mit in Deutschland ausgeführter Bereederung. Beide Urteile habe eine große Bedeutung für den maritimen Sektor in Deutschland.

Rechtsprechung

Tonnagesteuer

Versicherungsteuer

Leitthemen/Aktuelles

International

Sonstiges

Share