Nachhaltigkeit in der Schifffahrt

06.02.2019 – Weltweit werden 90 % aller Güter mit Schiffen transportiert, das entspricht mehr als 10 Milliarden Tonnen Öl, Holz, Lebensmittel, Computer, Möbel und Bekleidung. Die Schifffahrt trägt mit 2,4 % zu den weltweiten Treibhausgasen bei, was den Gesamtemissionen der Bundesrepublik Deutschland entspricht. Der Pkwund Lkw-Verkehr hat einen Anteil von rd. 15 % weltweit.

Die Emissionen durch die Schifffahrt könnten sich ändern. Experten haben kürzlich gezeigt, dass die Schifffahrt bis 2035 mit der vorhandenen Technologie nahezu fossilfrei sein könnte. Um eine Übereinstimmung mit den im Pariser Abkommen enthaltenen Klimazielen zu erreichen, müsste die Schifffahrt eine Dekarbonisierung von mindestens 70 % bis 2050 erreichen.

Der Druck auf die Schifffahrt wird aus der gesamten Lieferkette kommen. Große Abnehmer werden aufgrund von Nachhaltigkeitsberichten vermehrt auf die Reduzierung ihrer Emissionen während des Produktions- und Lieferprozesses Wert legen. Durch digitale Tools werden die Kunden zukünftig bei ihrem Performance-Monitoring unterstützt. Die Darstellung des CO2-Fußabdrucks wird an Bedeutung gewinnen. Auch die Marshall-Inseln als einer der großen Flaggenstaaten sind angesichts des für sie bedrohlichen Anstiegs des Meeresspiegels für eine schnelle Dekarbonisierung.

Die Entwicklung von alternativen Antrieben wird also zukünftig stark an Bedeutung zunehmen.

Mehr erfahren?

* Pflichtfelder

Branchen

Schifffahrt

Die Marktgegebenheiten in der Schifffahrtsindustrie ändern sich stetig und rasant, Schifffahrtsunternehmen müssen daher sehr flexibel planen und agieren.