ESMA veröffentlicht den 23. Auszug zu Umsetzungsentscheidungen

16.12.2019 – Am 16.7.2019 veröffentlichte die ESMA den 23. Auszug aus ihrer Datenbank der Umsetzungsentscheidungen. Der Auszug umfasst acht Entscheidungen, die von europäischen Enforcern bei der Überwachung der Jahresabschlüsse von Emittenten getroffen wurden. Die Entscheidungen beziehen sich auf die folgenden Themenbereiche:

  1. Darstellung der Zahlungsströme aus Änderungen von Beteiligungen an Tochterunternehmen (IAS 7)
  2. Darstellung des Cashflows aus Finanzierungstätigkeiten (IAS 7)
  3. Definition der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente (IAS 7)
  4. Anhangangaben zur Bewertung zum beizulegenden Zeitwert von Beteiligungen einer Investmentgesellschaft (IFRS 10, IFRS 12, IFRS 13, IAS 1)
  5. Auswirkung von Stundung auf die Beurteilung eines signifikanten Anstiegs des Kreditrisikos (IFRS 9)
  6. Bilanzierung von zur Sanierung erworbenen vermieteten Immobilien (IAS 40)
  7. Ausübungsbedingungen und Nichtausübungsbedingungen von Leistungsbedingungen in anteilsbasierten Vergütungsplänen (IFRS 2)
  8. Hinweise auf eine Wertminderung von Vermögenswerten (IAS 36, IAS 34)

Der 23. Auszug aus der Datenbank und eine Liste aller von der ESMA veröffentlichten Entscheidungen sind unter folgendem Link verfügbar.

Haben Sie Fragen oder weiteren Informationsbedarf?

* Pflichtfelder

Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für die Zuordnung für eventuelle Rückfragen gespeichert werden. Ich habe die Erklärung zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Dies ist ein Beitrag aus unserem IFRS-Newsletter 2/2019. Die gesamte Ausgabe finden Sie hier . Sie können diesen Newsletter auch abonnieren und erhalten die aktuelle Ausgabe direkt zum Erscheinungstermin.

Services

 Die Forderung nach mehr Transparenz und Informationsgehalt der Jahres- und Konzernabschlüsse hat zunehmend zu einer internationalen Harmonisierung der Rechnungslegung geführt. Seit 2005 sind kapitalmarktorientierte Unternehmen verpflichtet, ihren Konzernabschluss nach IFRS aufzustellen.

Internationale Rechnungslegung (IFRS)

Die Forderung nach mehr Transparenz und Informationsgehalt der Jahres- und Konzernabschlüsse hat zunehmend zu einer internationalen Harmonisierung der Rechnungslegung geführt. Seit 2005 sind kapitalmarktorientierte Unternehmen verpflichtet, ihren Konzernabschluss nach IFRS aufzustellen.