IASB veröffentlicht Practice Statement 2 zur Wesentlichkeit

25.10.2017 – Der International Accounting Standards Board (IASB) hat am 14. September 2017 ein zweites IFRS-Leitliniendokument (Practice Statement 2) mit dem Titel „Making Materiality Judgements“ (Fällen von Wesentlichkeitsentscheidungen) herausgegeben.

Ziel des Practice Statement 2 ist es, Unternehmen beim Ausweis von Finanzinformationen zu unterstützen, um bestehenden und potentiellen Anlegern, Kapital- und anderen Kreditgebern entscheidungsnützliche Informationen zur Verfügung zu stellen.

Das Projekt zur Wesentlichkeit des IASB ist aus der Angabeninitiative des IASB entstanden. Ein erster Entwurf des Practice Statement zur Wesentlichkeit wurde am 28. Oktober 2015 veröffentlicht. Nach einer Projektaufspaltung hat der IASB das Practice Statement überarbeitet und veröffentlicht. Das Dokument enthält nunmehr u.a. ein vierstufiges Prozessmodell zur Wesentlichkeitseinschätzung. Dieses Prozessmodell soll Unternehmen beim Fällen von Wesentlichkeitsentscheidungen helfen.

Das Practice Statement 2 stellt keinen IFRS dar. Unternehmen, die die IFRS anwenden, sind demnach nicht verpflichtet, das Practice Statement anzuwenden. Das Dokument beinhaltet zudem keinen Zeitpunkt des Inkrafttretens und kann sofort angewendet werden.

Pressemitteilung des IASB

Share