Nachrichten

Aktuelle Ereignisse und Entscheidungen aus Politik und Wirtschaft haben Einfluss und Auswirkungen auf Ihre und unsere Geschäftstätigkeit. Ob die Verabschiedung eines Gesetzes, die Diskussion zu einem gesellschaftlichen Thema oder Änderungen von Vorgaben und Regelungen: Hier finden Sie die neusten Nachrichten aus allen Bereichen, die für Sie relevant sind.

Mazars in der Board Agenda

06.04.2017 – Wir freuen uns, die europaweite Einführung von „Board Agenda“ zu unterstützen – einer neuen multimedialen Publikation für Aufsichtsräte und Vorstände. Board Agenda bietet Anregungen zu engagierter und vorbildlicher Aufsichtsratsarbeit durch wertvolle Einblicke, aktuelle Untersuchungen und relevante Informationen über Corporate Governance, Strategien, Risiken und Werte.

Handlungspflichten für Unternehmen bei der Verbraucherschlichtung

04.04.2017 – Um Handelshemmnisse in der Europäischen Union zu überwinden und einen reibungslosen Geschäftsverkehr zwischen Unternehmen und Verbrauchern zu gewährleisten, hat die Europäische Union das Verfahren zur alternativen/außergerichtlichen Streitbelegung neu geregelt und verbindliche Vorgaben getroffen, die für alle Unternehmen gelten, die Verträge mit Verbrauchern schließen.

Steuerliche Maßnahmen zur Flüchtlingshilfe

03.04.2017 – Mit dem Schreiben vom 6.12.2016 hat sich das Bundesministerium der Finanzen (BMF) erneut hinsichtlich der steuerlichen Maßnahmen zur Förderung der Hilfe für Flüchtlinge (IV C 4 – S 2223/07/0015) geäußert. Das BMF verlängert in diesem Schreiben den Anwendungsbereich seines Schreibens zur Flüchtlingshilfe vom 22.9.2015 (IV C 4 – S 2223/07/0015) bis zum 31.12.2018.

Auslandsspenden – Urteil des FG Köln vom 20.1.2016 (9 K 3177/14), Revision anhängig unter Az. BFH – X R 5/16

03.04.2017 – Die Zuerkennung der Gemeinnützigkeit an ausländische Organisationen wird immer häufiger Gegenstand von Gerichtsentscheidungen. Zuletzt ist das vom Gesetzgeber sehr unglücklich formulierte, von der Finanzverwaltung dennoch lange aufrechterhaltene Kriterium des sogenannten „strukturellen Inlandsbezugs“ vom FG Köln in seinem Anwendungsbereich einschränkend ausgelegt worden.

Zuwendungsbestätigungen via Datenübermittlung oder E-Mail

03.04.2017 – Zuwendungsbestätigungen können wie zuvor – die Zustimmung des Zuwendenden vorausgesetzt – via Datenübermittlung an die Finanzämter erfolgen. Neu ist der rechtliche Rahmen, welcher durch das „Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens“ abgesteckt wird. Anstelle der Steuerdatenübermittlungsverordnung gilt nun § 93c AO für alle Zuwendungen, die nach dem 31.12.2016 zufließen.

Share