Nachrichten

Aktuelle Ereignisse und Entscheidungen aus Politik und Wirtschaft haben Einfluss und Auswirkungen auf Ihre und unsere Geschäftstätigkeit. Ob die Verabschiedung eines Gesetzes, die Diskussion zu einem gesellschaftlichen Thema oder Änderungen von Vorgaben und Regelungen: Hier finden Sie die neusten Nachrichten aus allen Bereichen, die für Sie relevant sind.

Ergebnisse der ersten Ausschreibungsrunde für Windenergie an Land

09.06.2017 – Die Bundesnetzagentur hat die Ergebnisse der ersten Ausschreibungsrunde für Windenergie an Land auf ihrer Internetseite gemäß § 35 Abs. 1 EEG 2017 für den ersten Gebotstermin (1. Mai 2017) öffentlich bekannt gegeben. Weitere Ausschreibungen in diesem Jahr erfolgen zum 1. August und zum 1. November 2017 mit jeweils 1.000 MW. Im Folgenden möchten wir Ihnen einen Überblick über die Ergebnisse der ersten Ausschreibungsrunde geben.

Das Marktstammdatenregister kommt!

09.06.2017 – Die Energiewende befindet sich im stetigen Wandel, wobei nicht nur große Akteure ihren Teil dazu beitragen, sondern auch immer mehr Kleinanlagen von unterschiedlichen Anlagebetreibern. Dies führte in der Vergangenheit – trotz des bereits bestehenden Anlagenregisters zum Erneuerbare-Energien-Gesetz (kurz: EEG) – zu einer gewissen Unübersichtlichkeit hinsichtlich der teilnehmenden Akteure. Handlungsbedarf war somit gegeben, der nunmehr eine Lösung in der Einführung eines einheitlichen Marktstammdatenregisters fand, durch welches die Datengrundlage vereinheitlicht, verbessert und vereinfacht werden soll. Als rechtliche Grundlage soll dazu die Marktstammdatenregisterverordnung (kurz: MaStRV) dienen, die nunmehr alle Erzeugungsanlagen erfassen soll.

BGH-Urteil zum Bestehen eines Bebauungsplanes zur PV-Förderung im EEG

09.06.2017 – Der Bundesgerichtshof hat in seinem Urteil vom 18.1.2017 – Az. VIII ZR 278/15 – entschieden, dass ein Anspruch auf die in § 32 Abs. 1 Nr. 3 lit. c EEG 2012 vorgesehene Einspeisevergütung für solare Strahlungsenergie nur bestehe, wenn zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme der Anlage bereits ein Satzungsanschluss nach § 10 BauGB über den Bebauungsplan vorlag.

Das Wärme-Contracting in der Wohnungswirtschaft

09.06.2017 – Die Energiewende muss sich sowohl im Stromsektor und im Kraftstoffsektor als auch im Wärmesektor durchsetzen. Hierbei wurden bis 2016 lediglich 13,4 % der Wärme aus Erneuerbaren Energien gewonnen und auch die Effizienzziele der Bundesregierung bis zum Jahr 2020 scheinen derzeit in weiter Ferne. Gleichwohl zeigen sich in jüngerer Vergangenheit mehrere Wohnungsbaugesellschaften offen, die bisher in Eigenversorgung betriebenen Heizanlagen in eine gewerbliche Wärmelieferung zu überführen. Die Gründe können hierbei höchst unterschiedlicher Natur sein. Neben der Reduzierung der Kosten des Mieters für die Wärme- und Warmwasserbereitstellung kann beispielsweise auch die Auslagerung von Investitionskosten eine Rolle bei der Entscheidung spielen.

Share