Die Rechnungslegung börsennotierter Immobiliengesellschaften in Europa – Ausgabe 2017

Immobilieninvestitionen in Europa sind im Jahr 2016 im Vergleich zu 2015 um 9 % auf 230 Milliarden Euro gesunken – das ist das Ergebnis der siebten Ausgabe unserer Studie.

Und dennoch: Börsennotierte Immobilienunternehmen erzielten in unserer Stichprobe hervorragende Geschäftsergebnisse. Für diese siebte Ausgabe haben wir die Finanzberichterstattung börsennotierter europäischer Immobilienunternehmen in ihrem dynamischen Umfeld analysiert.

Börsennotierte Immobilienunternehmen beweisen 2016 eine ausgezeichnete Performance

Immobilienunternehmen haben die wiederholte Steigerung ihrer Erträge um 9 % in den letzten Jahren zum einen zur Restrukturierung ihrer Verbindlichkeiten und zum anderen zur Stabilisierung des Mietmarkts genutzt. Angesichts des starken Drucks auf den Kapitalisierungszinssatz haben die Vermögenswerte zudem um 5 % zugelegt. Ein unsicheres politisches und wirtschaftliches Umfeld sorgt jedoch dafür, dass sich diese positive Entwicklung nicht in den Börsenkursen widerspiegelt.

Für weitere Informationen laden Sie sich die Studie (in englischer Sprache) herunter. 

Downloads

Share