Erste Ansätze zur Erneuerung des französischen Steuersystems

11.08.2017 | Sabine Leuschner, Philippe Stebler

Sabine Leuschner und Philippe Stebler, unsere deutsch-französischen Steuer-Experten, haben den Fachbeitrag „Erste Ansätze zur Erneuerung des französischen Steuersystems“ in der IWB Nr. 15 vom 11.08.2017 veröffentlicht.

Die Wahl von Emmanuel Macron hat neuen Schwung in die deutsch-französischen Beziehungen gebracht. Mit ihm ist die Hoffnung auf eine Stabilisierung und Stärkung des europäischen Gedankens sowie wirtschaftlichen Aufschwung in unserem Nachbarland verbunden. Sein erster Amtsbesuch galt Angela Merkel und damit einer symbolischen Stärkung der Achse Paris – Berlin im Herzen Europas. Dieses sichtbare Wiederaufleben des „couple franco-allemand“ wird eine stärkere Zusammenarbeit auch auf europäischer Ebene mit sich bringen. Die angestrebten Reformen in Frankreich, vor allem auch im Steuerrecht, können dem wirtschaftlichen Austausch zwischen beiden Staaten weitere Impulse verleihen. 

Die Autoren geben in ihrem Beitrag einen Überblick über die geplanten steuerlichen Reformvorhaben und deren Auswirkungen auf die Unternehmen an der französisch-deutschen Schnittstelle. 

Publikation:  IWB - Internationales Steuer- und Wirtschaftsrecht
Ausgabe: 15
Seite: 573

Zum Fachbeitrag

Share