Broschüren und Factsheets

Sie interessieren sich ausführlicher für bestimmte Beratungsleistungen und unsere Expertise? Informieren Sie sich anhand unserer Broschüren und Factsheets.

Cyber-Sicherheit

Wir alle kennen aus den Medien etliche bekannte Sicherheitsverstöße. Cyberangriffe haben weitreichende wirtschaftliche Folgen für Unternehmen. Unternehmen müssen daher vorbereitet sein auf die Abwehr externer (Hacker, Hacktivisten und staatlich finanzierte Angriffe) sowie interner Angriffe (z. B. durch verärgerte Angestellte). Wir helfen Ihnen, Ihr Unternehmen zu schützen.

Cyber-Sicherheits-Check

Cyber-Sicherheit ist nicht nur ein vorübergehendes Modewort aufgrund der jüngsten Skandale rund um die internationalen Geheimdienste. Die Bedrohung aus dem Netz, sei es von staatlichen Akteuren oder kriminellen Vereinigungen ist für alle Unternehmen ein ernstzunehmendes Thema und stellt die einzelnen Unternehmen vor schwerwiegende Herausforderungen.

Digital VAT Scan

Anhand des Digital VAT Scans werden die umsatzsteuerrelevanten Daten eines Unternehmens extrahiert und anschließend mithilfe der Prüfsoftware IDEA® analysiert.

4. EU-Geldwäscherichtlinie und Geldwäscheprävention

Nach Schätzungen der OECD werden in Deutschland jährlich illegal erworbene Vermögenswerte in Höhe von mehr als 50 Milliarden Euro in den legalen Wirtschaftskreislauf eingeschleust. Damit gehört Deutschland zu einem der beliebtesten Industrieländer für Geldwäsche-Aktivitäten. Der verfassungsrechtlich garantierte Schutz personenbezogener Daten und ein hoher Bargeldumlauf sowie die damit verbundenen Schwierigkeiten bei der Überwachung der Finanzströme sind nur einige der Gründe, die das Land für Geldwäschedelikte attraktiv machen.

Fonds

Für die erfolgreiche Umsetzung eines Fondsprojektes bedarf es erfahrener Partner. Diese sollten das Marktumfeld, die Besonderheiten der einzelnen Geschäftsbereiche und auch die verschiedenen Marktteilnehmer kennen. Wir sind Ihr Partner rund um das Thema Fonds: Wir verfügen über die notwendige Expertise und kennen die maßgeblichen Kontaktpersonen.

Global Mobility Services

Internationale Personaleinsätze gehören für global agierende Unternehmen zur alltäglichen Praxis. Diese variieren je nach Anlass der Entsendung von wenigen Monaten bis hin zu mehreren Jahren. Sowohl Mitarbeiter auf Entsendungen im Ausland als auch Mitarbeiter, die zwischen Heimatund Gastland für Projektarbeit pendeln, benötigen ein Team hochqualifizierter Berater für aufenthaltsrechtliche, sozialversicherungsrechtliche, lohnsteuerliche und einkommensteuerliche Fragestellungen.

HR Support

Unsere lösungsorientierten HR Service-Dienstleistungen rund um Mitarbeiter-Themen

IFRS in der Schifffahrt

Diese Broschüre beschränkt sich auf die aus unserer Sicht wesentlichen Posten für die Bilanzierung von Einschiffsgesellschaften. Sie spiegelt den Stand der in für Abschlüsse in Deutschland maßgeblichen IFRS wider. Im Fokus stehen die Jahresabschlüsse der Jahre 2016 und 2017.

Informationssicherheit

In unserem zunehmend vernetzten IT-Umfeld sind kleine und mittlere Unternehmen in besonderer Weise der Bedrohung durch Hacker, Hacktivisten und Kriminelle ausgesetzt, denn diese Unternehmen verfügen häufig nicht über ausreichende Schutzmechanismen, Ressourcen, Zeit und Expertise, um ihre Datenbestände effektiv zu schützen. Das Risiko einer Beeinträchtigung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit der Daten in ihren Anwendungen, Systemen und Netzwerken ist daher erheblich. Erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen zum Schutz Ihres Unternehmens.

Informationssicherheitsmanagementsysteme

Informationen sind ein wesentlicher Wert für Unternehmen aller Branchen und Größenordnungen und müssen daher angemessen geschützt werden. Ein unzureichender Schutz geschäftskritischer Informationen kann zu existenzgefährdenden Situationen für Unternehmen führen.

MaRisk-Novelle

Am 18. Februar 2016 hat die BaFin einen Entwurf zur Überarbeitung der Mindestanforderungen an das Risikomanagement von Banken und Finanzdienstleistungsinstituten (MaRisk) vorgelegt. Voraussichtlich tritt die 5. MaRisk-Novelle noch in diesem Jahr in Kraft.

Private-Equity- und Venture-Capital-Fonds

Private-Equity- und Venture-Capital-Fonds unterliegen seit dem 22.7.2013 einer umfassenden Regulierung. Die europäische AIFM-Richtlinie verlangt von den EU-Mitgliedsstaaten, dass sie die bislang unregulierten sogenannten alternativen Investmentfonds strengen aufsichtsrechtlichen Regeln unterwerfen. Der deutsche Gesetzgeber hat die europäischen Vorgaben mit dem Kapitalanlagegesetzbuch („KAGB“) umgesetzt, das seit dem 22.7.2013 gilt. Für Venture-Capital-Fonds ist außerdem am 22.7.2013 die Verordnung über Europäische Risikokapitalfonds in Kraft getreten.

PSD2 Zahlungsrichtlinie

Die überarbeitete Richtlinie über Zahlungsdienste („PSD2“), die am 13. Januar 2018 in Kraft treten wird, wird die tief greifenden Veränderungen traditioneller Bankenmodelle beschleunigen, indem sie das Bankensystem und Kundenkonten für FinTechs öffnet.

Risikomanagement bei Sachwert KVG/AIF

Das KAGB verlangt in § 29 von jedem Alternative Investment Fund Manager (AIFM) die Einrichtung eines Risikomanagementsystems. Doch wie muss ein solches Risikomanagementsystem ausgestaltet sein, um in der Praxis den Anforderungen der BaFin zu genügen?

Venturing Abroad

Sie planen im Rahmen Ihrer Expansionsstrategie eine Direktinvestition im Ausland? Finden Sie in unserem Service-Set Venturing Abroad Ihre gleichermaßen schlanke wie umfassende Lösung für länderübergreifende Steuer-, Rechts-, Transaktions- und IT-Beratung sowie Wirtschaftsprüfung.

Share